30.03.2020 – Kreisky & Mums Mac

System of a Down. Gehört gehört! Der Sinn des Namens eröffnet sich mir erst heute. Irgendwie symptomatisch. Und die Musik ist noch dazu ansteckend. Mimi headbangt durch Wohnzimmer, Rumo macht Palatschinken und schüttelt den Kopf, ich singe laut mit. Die Scheiben des Wintergartens scheppern, 18 Uhr. Da darf man ruhig laut sein. Muss man sogar. Wie mir meine Nachbarn jeden Tag aufs Neue vorführen. Dort allerdings höre ich “Die Seeer”. Tom, bekommst du da Tantiemen dafür?

Nein, ich spiele nicht am Balkon. Wenn das alle machen KANN ICH NICHT. Schon garnicht alleine. Mit dem Orchester der GSB, okay. Aber alleine? Womöglich noch STS. Na, sicher ned. Großvoda… das wär ein Spaß!

Nachmittags ein kurzer Ausflug nach Tulln. Ein Traktorreifen war platt. Ich dachte schon: Katastrophe, jetzt kann ich das alles schleppen. Doch der vom Lagerhaus sagt am Telefon: “Legen sie den Reifen vor die Türe, morgen ist der fertig, dann holen sie ihn von dort auch wieder.” Alter! Was alles ohne Gegen- Kranken- und Unterschriftsschein geht. Der Postler unterschreibt sich bei der Paketzustellung jetzt auch selber auf seinem Mobile. Great! Lovin it.

Kann sich noch einer an Kreisky erinnern? Den Bruno? Was für ein geiler Politiker das war. Kam nichts mehr nach. Wie der immer grantig war bei den Interviews. Blöde Fragen und dumme Menschen haben ihm die besten Meldungen entlockt. (Lernen sie erst mal Geschichte…). Ich frage mich, ob der Kogler nicht auch in diese Richtung geht. Ich freu mich jedesmal wenn er den Kopf schüttelt und denke: “Jetzt! Jetzt, sag es! Leg los, Mann! Sag ihnen dass die Depperten jetzt endlich daheim bleiben sollen!!!” Auf der einen Seite die Kranken, auf der anderen die Kurzen. Wann wird es ihm die Schädeldecke wegsprengen!??? Nur noch eine Frage der Zeit. My man!

Die Katzen sind inzwischen ein Team geworden. Gehen gemeinsam auf Streife im Garten. Schauen gemeinsam blöd. Speiben gemeinsam auf den Teppich.

Mimi freut sich, dass es wieder kälter ist, da lässt die Allergie nach. Das gibt mir auch wieder Luft zum Atmen.

Der Mama heute einenMac geschickt, damit die Kommunikation nicht abbricht. Dazu 7 Seiten Text zum Einstieg.

Mimi sucht zum dreitausendsten Mal heute ihr Ladekabel. Findet es nie. Nimmt dann immer meines. Meines muss ich also nur immmmmmmer bei ihr suchen. Ordnung nennt man das, glaub ich.

Heute schreib ich nix mehr. Habe ja schon 7 Seiten Computerlehrgang getippt. Ende jetzt. Newsbreak. Und dazu ein paar Erdbeeren aus Spanien. Äh… eh schon wurscht. Sind eh bio. Oder so. So.30

ThEATRO PICCOLO