GIRAFIKA
Warum Giraffen lange Hälse haben

HÖRBEISPIELE

Zusammen in Girafika (Sonke Girafika)
Warum (Yini Ndaba)
Haltet Sie auf! (Lamula)
Erinnere Dich (Khumbula)
Seid glücklich Freunde (Thambani Bangane)
Lauf! (Gijima)

Nach einer afrikanischen Geschichte von Chris Mlalazi, bearbeitet und neuverfasst von Ch. Picco Kellner, werden kindgerecht und mit viel Humor Themen wie Gier, Verteilung der Ressourcen und Verantwortung spielerisch behandelt. Aufgeführt vom Tanz- und Gesangsensemble der Gruppe IYASA/ZIMBABWE gemeinsam mit einer Schau- und Puppenspielerin des THEATRO PICCOLO. Das Stück wird in deutscher Sprache gespielt und in der Musik und den ausdrucksstarken Choreographien der KünstlerInnen aus Afrika widergespiegelt. Eine beschwingte, schwarz-weiße Mischung aus Tanz, Schauspiel, Figurentheater und viel pulsierender Musik.

INHALT

Vor langer Zeit lebten die Tiere Girafikas in Frieden zusammen. Die Giraffen hatten noch kurze Hälse und konnten sogar klettern. So war es ihnen möglich, sowohl die Bäume abzurupfen als auch die Weiden abzugrasen. Aber die Giraffen waren sehr gierig! Kaum ein Baum blieb verschont. Und waren erst einmal alle Blätter abgefressen, ging dieser unweigerlich zugrunde. Weil es ohne Bäume auch keinen Schatten mehr gab, verdorrten die Wiesen in der prallen Sonne, und schon bald beherrschte der Hunger das Land. Auf der Suche nach Nahrung änderten alle Tiere nach und nach ihr Verhalten und wurden rücksichtslos und gierig. Einzig der Affe machte sich Gedanken über die Zukunft Girafikas. Da taucht plötzlich ein unbekanntes Wesen auf: irgendwie mit dem Affen verwandt und auf zwei Beinen. Ob es die drohende Katastrophe noch abwenden kann? Eine spannende und berührende Geschichte über Gier und deren Folgen, die uns alle angehen – denn Girafika ist überall.

FACTS

Für Kids ab 4 | Dauer: 60 Minuten
als Hörspiel-CD mit Musik erhältlich


Schauspiel, Tanz, Figurentheater, Gesang & Livemusik | Stückautor: Ch. Picco Kellner | mit: Ghwyne S. Vizvary (Schauspiel) & Ensemble IyASA (Tanz & Gesang) | Komposition & Choreografie: Innocent N. Dube | Regie: Eva Billisich | Kostüm: Tana Eilmsteiner | Bühne: Ch. Picco Kellner | Foto: Marianne Weiss, Carina Ott