04.04.2020 – Die Kolumne

Facebook fragt mich immer „was machst du gerade?“. Mich nervt das. Klingt wie dieses anbiedernde „Du“ bei Ikea. „Was magst du mir den heute abkaufen, du Depp, weil du bist mein bester Freund, du Lieber du…“ Würg. Ich würd nie lesen wollen was irgendjemand „gerade so macht“. Uninteressant. Wieso sollte ich das wissen wollen. Außer es ist Charles Manson und er steht vor meinem Haus und hätte was vor. Obwohl, der selbst, hat eigentlich ja garnichts gemacht. Hat nur blöd geredet. Und wenn wir für blöd reden eingesperrt würden, na danke. Da wären einige von uns im Häfen. Also sollte da stehen: „Was denkst du gerade!“ Interessiert mich aber auch nicht. Soll mich interessieren was der Nowak denkt? Obwohl…der Nowak wiederum… Es sollte da stehen: „wenn dir fad ist schreib was hin“. Nein auch nicht. Lauter fade posts. Obwohl wiederum die Lustigen, die sind die wirklich schlimmen. Selten lustig. „Schreib nix. Es interessiert niemanden!“ Dann würden nur jene posten die unbedingt gegen etwas sind. Die nerven auch. ABER: Ich schreib ja was. Trotzdem. Und warum sollte jetzt jemand das lesen, was ich so schreibe? Bringt ja auch nix. Warum schreibe ich dann? Ha! Erwischt. Fad? Lustig? Würg? Weils eh Wurscht ist?

Im Bioladen in Tulln heute treffe ich den Oliver – auf 2 Meter Abstand. Und eine nette Dame sagt: „Ich lese ihre Kolumne. Die ist sehr lustig.“ (Kolumne? Schreib ich echt eine Kolumne? Und lustig? Echt? Will ich garnicht. Sie wollte wahrscheinlich nur nett sein. Ich schreib Geschreibsel. Oder Gedichte. Die will aber keiner lesen. Oder Drehbücher. Die werden aber nie fertig. Und schon garnicht verfilmt…außer…(Robert? Where are you, du Südtiroler Wiener du!) Na egal.) Sie sagt das so und da steht der Oliver. Mit Atemschutzmaske. Und sagt:“ Ja, aber die von seinem Schwiegersohn sind noch viel lustiger!“ Hallo? HALLO? Vom Schwiegersohn? Der schreibt Kolumnen? Lustigere? Mein Schwiegersohn ist von haus aus nicht lustig. Der ist ernst. Gscheit. Alles mögliche. What the fuck. Oliver? Ich wollt noch was gescheites, eloquentes, spontanes antworten. Aber als ich mit denken fertig war, hatte er schon bezahlt und war weg. In der Taverne wahrscheinlich. Warten. Auf Gäste.

Strange! Stanley Kurbrick was here! Mimi und Rumo haben das GESAMTE HAUS geputzt während ich (ohne Maske – böse Blicke ernten – sorry, dachte da gibts Masken am Eingang, gab aber NIRGENDS welche) einkaufen war. Bioladen und so. Ich komme heim und Rumo würgt den Staubsauger. Und Mimi befüllt die Waschmaschine. VOR Corona wussten die beiden nicht einmal dass es solche Geräte überhaupt gibt. Wahnsinn. The Corona Positives!

Dann habe ich einen Bach gebaut. Wenn es regnet, bewässert mein Dachrinnenwasser-Bach mein kleines Wäldchen. Obwohl…wenn es regnet… dann bewässert es sowieso der regen. Hm. Na jetzt muss ich nur noch den Sickerschacht finden… BEVOR es regnet.

Heute ein Fernsehdate mit Sam. Er bei sich daheim, wir hier. Bin jetzt nicht sicher wie das wird. Wir schauen zumindest dasselbe. Casa del Papel. Wir hoffen alle, dass seine Mutter, die Yogakönigin, dieses brutale und blutige Machwerk von Serie nervlich gut übersteht. Die Nachbesprechung – die sie sicher verlangt, um als das Negative abzubauen (oder sich über jene Teile aufklären zu lassen, die sie nicht verstanden hat) – überlassen wir dem Sam. Armer Bub. Der onnte gerade nicht mit mir reden am Telefon. Weil er gegen Manchester spielt. Playstation. Da habe ich Verständnis.

Was mich auf eine gute Idee bringt. Mugello. 2013. Rossi: ich!
Marquez: alle anderen! Auf gehts.